Schottland

Allgemeine Informationen

Berge, einsame Täler, Schafe und ständig wechselndes Wetter prägen den Norden Großbritanniens. Und hinzu kommt, dass Schottland eine klasse Fahrtenregion für alle Altersstufen ist. Man findet für jeden eine passende Strecke.

Anreise

Mit der Bahn

Schottland ist über London mit der Bahn erreichbar. Die Bahnfahrt ist sehr teuer. Eine Alternative kann eine Interrail-Pass für Großbritannien sein.

Mit dem Flugzeug

Zahlreiche Fluggesellschaften fliegen von deutschen Flughäfen nach Edinburgh und Glasgow.

Mit dem Auto / Reisebus

Die Fahrt mit dem Auto oder Reisebus nach Schottland dauert je nachdem wohin man dort möchte bis zu 26 Stunden.

Es ist empfehlenswert, abends in Deutschland loszufahren und am nächsten Abend in Schottland anzukommen.

Zwischendurch muss mit der Fähre nach England übergesetzt werden. Am besten von Dünkirchen oder Calais nach Dover. Eine Alternative ist der Eurotunnel.

Einkaufsmöglichkeiten

Einkaufsmöglichkeiten gibt es in allen größeren Orten. Wenn ihr nur durch wenige Orte kommt, solltet ihr euch vorab über die Einkaufsmöglichkeiten, evtl. sogar Öffnungszeiten, informieren.

Fahrtenzeit

Die meisten von euch wedern nur im Sommer in Schottland auf Fahrt gehen können. Eigentlich ist dies die schlechteste Fahrtenzeit. Es haben nicht nur die Touristen Hochsaison, sondern auch die Midges. Empfehlenswerter sind die Monate April und Mai oder der Oktober. Große Temperaturunterschiede zum Sommer gibt es nicht.

Wetter

Nein, es regnet nicht immer in Schottland. Je nach Region können die Niederschlagsmengen jedoch sehr hoch sein.

Das Klima ist im Vergleich zu Mitteleuropa jedoch etwas gewöhnungsbdürftig. Die Jahresdurchschnittstemperatur von ca. 18°C könnte mit Deutschland fast übereinstimmen. Es gibt jedoch weder große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, noch zwischen Sommer und Winter.

In der Regel wechselt das Wetter mehrmals am Tag. Dauernd anhaltende Schlechtwetterperioden sind somit sehr selten. Jedoch ist es auch nicht empfehlenswert, ohne Regenzeug aus dem Haus zu wagen.

Besonders auf den Bergen ist Windstille etwas seltenes. Starker Wind, Nässe und Kälte können schnell zum Hindernis führen.

Prinzipiell gilt: Der Westen ist mild und feucht (auch ideal für Midges), der Osten kühl und trockener (weniger Midges).

Schwierigkeit

In Schottland findet jede Gruppe seine passende Route für eine erfolgreiche Fahrt. Von einer Fahrt durch besiedeltes Gebiet bis zum Abenteuer in den Highlands.

Orientierung

Wer sich in schwieriges oder einsames Gelände begibt, sollte jedoch dafür gerüstet sein. Wegmarkierungen gibt es außer an den drei großen Fernwanderwegen so gut wie keine. An größeren Kreuzungen stehen Schilder, die können jedoch auch mal über 30km auseinanderliegen. Zwischendrin kann es sein, dass der Weg endet und wenige hundert Meter später wieder beginnt.

Der sichere Umgang mit Karte und Kompass sind daher eine absolute Grundvoraussetzung. Oft ist es das einfachste, sich an Bach- und Flussverläufen zu orientieren.

Besonders kritisch kann es werden, wenn Nebel eintrifft. Wer in diesem Fall seinen Weg verloren hat, wartet am besten besseres Wetter ab. Auf keinen Fall durch die Gegend herumirren. Dies gilt besonders auf Bergen.

Überschreitung von Pässen und Bergen

Bei der Überschreitung von Pässen oder gar Gipfeln sollte besonders viel Zeit eingeplant werden. Oft erschweren gerade dabei Wind, Nässe und Nebel den Weg. Besonders bei Gipfelüberschreitungen solltet ihr Alternativen einplanen. Es sind schon manche unüberlegte Gipfelversuche gescheitert. Auch kann es auf einigen Gipfeln vorkommen, dass man selbst im Sommer noch auf Schneefelder trifft.

Flussüberquerungen

Nicht über jeden kleinen Fluss führt eine Brücke in Schottland. Die Schotten sagen zurecht, es sei besser ohne Brücken, weil es natürlicher ist. Das Waten ist meist unproblematisch, es sollte jedoch mit viel Vorsicht erfolgen. Ein Wandertstock leitet dabei als drittes Bein sehr gute Dienste. Die Temperatur liegt meisten zwischen 3°C und 10°C im Sommer.

Nach einer Flussüberquerung ist es besonders wichtig, dass ihr wieder den richtigen Weg findet. Oft muss man einige hundert Meter laufen, um eine geeitgnete Watstellen zu finden. Die Wege führen euch nicht immer dort hin.

Diese Schwierigkeiten sollen euch nicht von einer Fahrt abhalten. Ihr solltet jedoch darauf vorbereitet sein.

Wanderführer und Webseiten

Für Schottland gibt es zahlreiche gute Wanderführer. Der Conrad-Stein-Verlag hat folgende nützliche Wanderführer herausgebracht.

Autor

Titel

ISBN

Preis

Anja Vogel

Schottland: Central Highlands & Cairngorms National Park

978-3-86686-190-9

12,90 €

Hartmut Engel

Schottland: Speyside Way Whisky Trail

978-3-86686-043-8

12,90 €

Hartmut Engel

Schottland: West Highland Way

978-3-86686-371-2

12,90 €

Anja Vogel

Schottland: Western Highlands

978-3-86686-191-6

12,90 €

Der britische Verlag Pocketmountains hat bietet mit der Serie "mountain guides" von Nick Williams hervorragende Wanderführer in englischer Sprache. In den handlichen Büchern werden Rundtouren beschrieben, die gut in eine mehrtägige Fahrt eingebunden werden können. Es werden die Anstiege auf alle Munros (Berge über 3000ft bzw. 914m) beschrieben.

Eine Übersicht der Serie findest du auf der Webseite von Pocketmounntains.
Bestellen kannst du die Bücher bequem bei Amazon. Dort zahlst du die Bücher einfach in Euro zum aktuellen Wechselkurs.

Umfangreiches Informtionsmaterial, Routenvorschläge sowie GPS-Tracks bietet die Internetplattform Walkinghighlands. Wenn du dich registrierst, hast du sogar Zugriff auf eine kostenlose Karte von ganz Schottland im Maßstab von 1:25.000. Ohne Registrierung kannst du die Karte nur bis zum Maßstab 1:50.000 sehen. Die Karte basiert auf den Daten der Landranger maps.

Kartenmaterial

Schottland bietet euch gutes Kartenmaterial. Es gibt flächendeckend die Serie Landranger map im Maßstab von 1:50.000 von Ordnance Survey Leisure. Wer es detailierter haben möchte, greift zu den Explorer maps 1:25.000. Die Überschneidungen der Karten sind gering, daher braucht man in einem kleinen Gebiet manchmal bis zu drei Karten.

Die Karten sind bequem bei Amazon erhältlich. Dort musst du einfach die Kategorie "Englische Bücher" auswählen und dann "Landranger map" in die Suche eingeben. Die Preise sind vom aktuellen Wechselkurs abhängig.